Überwachung (Pflege-) Heime

Information

Neue Artikel

Überwachung (Pflege-) Heime Es gibt 13 Artikel.

pro Seite
Zeige 1 - 12 von 13 Artikeln
  • Im Zusammenspiel mit TREX ist D-Server hervorragend für stationäre Pflegeeinrichtungen geeignet: D-SERVER kann gezielt Alarme nach zeitlichen, örtlichen oder kausalen Kategorien unterscheiden und so die Weiterleitung des Alarms optimal organisieren. Empfängt D-SERVER einen Alarm, leitet er diesen nach einem individuell konfigurierbaren Szenario weiter.

  • NPU ermöglicht die bequeme Konfiguration von NEO, ATOM, TREX und der IOR Funkbox-Familie. Über ein aktives USB Interface wird er mit einem Windows PC verbunden. Die Produkte lassen sich dann über die jeweils von NEAT dazu entwickelte Software ganz einfach konfigurieren.

  • D-TECT funktioniert nur im Zusammenspiel mit D-SERVER. Er erkennt einen ausgelösten Alarm und sendet diese Daten an D-SERVER. Ebenso überträgt die Einheit Informationen von D-SERVER an die Funksender. Für eine reibungslose Funktion von D-SERVER kann es nötig sein, D-TECT mehrfach zu installieren.

  • Der multifunktionale Ruftaster ROOM dient in der stationären Pflege dazu, sich in einem Pflegezimmer an- oder abzumelden sowie einen Notruf auszulösen. Er verfügt über drei programmierbare Tasten mit je einer Status LED. ROOM kann nach einem vorgegebenen Funktionsschema oder in einem speziellen Funkgesteuerten Modus arbeiten.

  • FLOOR ist besonders gut für die nächtliche Überwachung von Risikopatienten geeignet. Er wird vor das Bett oder die Tür gelegt, optional auch unter den Bodenbelag. Steht der Patient auf, erkennt der Sensor bereits die erste Berührung und die Kontrolleinheit sendet ein Signal an den Funkempfänger, z.B. NEO oder TREX.

  • Der Türalarm DOOR dient im Rahmen des Dementia-Systems zur Betreuung von Demenz-Patienten. Er sendet beim Öffnen einer überwachten Tür einen Alarm per Funk. Wird die Tür wieder geschlossen und erneut geöffnet, wird ein weiterer Alarm ausgelöst. DOOR zeigt die Übertragung des Alarms und eine Rückmeldung des Empfängers per LED an.

  • PUSH + PEAR ist ein drahtloser Ruftaster mit Steckvorrichtung, der auf Knopfdruck einen Alarm an das angeschlossene Hausnotrufsystem auslöst. Über eine Klinkenbuchse lassen sich weitere verkabelte Rufgeräte in das System integrieren. Werden diese Geräte betätigt, löst PEAR einen Alarm an das angeschlossene Hausnotrufsystem aus.

  • Für den stationärem oder ambulantem Pflegebereich dient der Schlüsselschalter KEY. Der Schlüsselschalter kommuniziert direkt mit den vorhandenen Eingängen von KEY sowie dem Port 2. So lassen sich vorab eingestellte Verhaltensweisen bei Funkempfang oder Aktivitäten an einem der Eingänge aktivieren oder deaktivieren. 

  • Die Funkbox WIOR ermöglicht es, Fremdgeräte über integrierte Ausgänge per Funk anzusteuern. Zudem werden über WIOR andere Ruftaster oder andere rufauslösende Geräte in ein NEAT Hausnotrufsystem integriert. WIOR lässt sich ganz einfach Auf- oder Unterputz montieren.



  • Das vielseitige Zusatzgerät INKA überwacht über Kabel angeschlossene Kontakte. Es werden sowohl digitale als auch analoge Signale verarbeitet. Wird einer der Eingänge ausgelöst, sendet INKA ein Funksignal an den Empfänger. INKA kann dabei bis zu fünf Eingänge verwalten.

  • IOR überwacht verkabelte Komponenten sowie Funksignale. Wenn einer der Kabel-Eingänge aktiviert wird, sendet IOR ein Funksignal beispielsweise an NEO oder TREX. Empfängt IOR selbst ein vorprogrammiertes Funksignal, so löst der Ausgang aus.

  • Das Empfangsgerät LINK wird vor allem mit dem Handsender ATOM oder Funkeinheit INKA eingesetzt. Über LINK lassen sich auch ganz einfach Funkkomponenten von NEAT mit schon vorhandenen Techniken wie z.B. eine Türöffner- oder eine Lichtruf-Anlage verbinden.

Zeige 1 - 12 von 13 Artikeln